balls
Facebook Youtube Xing Google+

Menu
öffnen
schliessen

KFZ Sitz-Sensor-Prüfung

Qualitätssicherung

Das Bildverarbeitungssystem ZU-Vision dient zur Erkennung der X- und Y-Position, sowie der Höhe und Neigung der Sitzfläche von PKW-Beifahrersitzen.
Die Sitze enthalten eine drucksensitive Matte (OC3) mit mehreren Drucksensoren, die ein sicherheitsrelevantes Merkmal bei der Auslösung der Airbags darstellen.
Aus diesem Grund muss nach der kompletten Fertigung und Bespannung der Sitze mit Leder oder Stoff die Funktionalität der in der Sitzfläche enthaltenen Sensoren geprüft werden.
Hierzu wird mit einem Druckstempel mit Drucksensor an vordefinierten Flächen auf der Sitzfläche eine bestimmte Kraft aufgebracht.
Bedingt durch die vielen motorischen Verstellmöglichkeiten der Sitze, ist eine definierte Sitzposition nicht einzuhalten.
Es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher Bauformen der verschiedenen Sitztypen und eine sehr große Anzahl verschiedener Sitzfarben und Farbmischungen.
Es muss somit die Sitzposition in der X- und Y-Lage, sowie die Sitzhöhe und die Sitzneigung ermittelt werden, um den Prüfstempel auf die exakte Prüfposition zu führen.
Das Bildverarbeitungssystem verwendet drei Laserlinien, die aus definierten Winkeln auf die Sitzfläche projeziert werden.
Mit Hilfe der Laserlinien und den entsprechenden Nähten auf der Sitzfläche wird die X-Y-Position, die Kippneigung sowie die Höhe einer festen Position auf dem Sitz ermittelt und an das Testgerät weitergegeben.
Um möglichst unabhängig von den verschiedenen Stoff- und Lederfarben zu sein, werden Laserlinien und spezielle Objektiv-Filter verwendet.
Durch eine entsprechende Eichung zwischen Bildverarbeitungssystem und Testmaschine ist es möglich, die Prüfpositionen für den Druckstempel direkt in der Bildverarbeitung einzulernen.
Hierzu müssen nur gewisse Null-Punkte auf dem Sitz bekannt sein, die vom Prüfsystem und von der Bildverarbeitung gemeinsam verwendet werden.
Es können direkt im Bildverarbeitungssystem bis zu drei Eindrückpositionen eingelernt werden.
Die entsprechenden Koordinaten sowie der Status "Prüfpunkt gefunden" oder "nicht gefunden" werden jeweils über eine serielle Schnittstelle an das Prüfsystem gesendet.
Im Falle eines nicht erkannten Sitzes ist es möglich über fünf manuell einzugebende Punkte die Sitzprüfung trotzdem durchzuführen.
Dies ist erforderlich, da durch Sondersitzbezüge Kombinationen auftreten, die vorab nicht eingelernt werden konnten.

Technische Daten: 
  • Beleuchtung: 3 Linienlaser (Klasse 3A/5V)
  • optional: LED-Stahler (12V/0,5A)
  • Kamera: 1 x 1/3" CCD-Kamera
  • Sichtbereich ca. 400 x 400mm
  • Bildverarbeitung ZU-Vision
  • Winkelerkennung +/- 2°
  • Höhenermittlung +/- 1mm
  • Positionserkennung +/- 1mm
  • Ausgabe der X, Y und Z Koordinaten über die RS232-Schnittstelle
  • Messzeit ca. 0,5 Sek.

Branche: 
Automobil
Aufgabenstellung: 
Messen
Prüfen
Dokumentieren
Positionieren
Automatisierung: 
halbautomatisch
Anlagentyp: 
Komplettanlage
Produktgröße: 
1500mm
Messverfahren: 
Bildverarbeitung
Elektr. Messung
2D Messung
Lasermessung
Teile pro Minute: 
3.00